Search engine  

  

 

 

  

Schiffsmodell französische Schebecke Le Requin von 1751

  

Schiffsmodell französische Schebecke Le Requin von 1751,
gebaut im Stile der Admiralitätsmodelle

  

Schiffsname Le Requin
Maßstab 1 : 48
Länge 124 cm
Breite 26 cm
Höhe 82 cm
Material Rumpf Holz: Birne, Ebenholz, Buchsbaum
Fotos 1 Gesamtansichten
Fotos 2 Nahaufnahmen
Preis verkauft
Transportkosten   -  


 

 

 

 

 

Klicken Sie auf die Bilder zum Vergrößern!

 

 

Die Geschichte der Schebecke Le Requin
 

Im Jahre 1749 machte der Leiter der Werft in Toulon den Vorschlag, vier Schebecken zu bauen als effektiven Schutz gegen die nordafrikanischen Piraten. Die Korsaren arbeiteten hauptsächlich mit schnellen und wendigen Schebecken, gegen die die Fregatten und Schaluppen der französischen Marine sich als wenig geeignet erwiesen. So erschien es logisch, die Piraten mit demselben Schiffstyp zu konfrontieren. Die Schebecke war ein Schiffstyp mit einem schmalen Rumpf sowie weit überspringenden Heck und Bug. Sie hatte drei Masten, an denen Lateinersegel befestigt waren und eine Bewaffnung von 20-40 Kanonen.
 
Die Schebecke Le Requin wurde 1750 - 1751 in der Königlichen Werft von Toulon von erfahrenen mallorquinischen Schiffsbauern gebaut. Der Stapellauf war am 14. März 1751. Ihre Mannschaft waren 220 Mann, die Bewaffnung vierundzwanzig 8-Pfünder-Kanonen. Sie zeigte excellente Segeleigenschaften und diente in der französischen Marine bis 1770.

Eine detailliertere Darstellung ihrer Geschichte, Pläne und Bilder eines zeitgenössischen Modells gibt es in einem Buch von Jean Boudriot. Im Mai 2012 fand ich das zeitgenössische Modell ausgestellt im Musée de la Marine in Paris.
  

 

Das Modell der Le Requin, Fotos und Maße

  

Das Modell entstand nach den Angaben im Buch von MacGregor (s.o.) mit Beplankung und Außenhaut aus Schweizer Birne. Die Metallteile sind aus brüniertem Messing. Die einzelnen Tampen, Taue und Tauführungen wurden gemäß den englischen Vorschriften ausgeführt (siehe dazu: James Lees, The Masting and Rigging of English Ships of War 1625 - 1860, Conway Maritime Press, London, Revised Edition 1984, ISBN 0 85177 290 0.)

Das Modell wurde gemäß den Plänen von Jean Boudriot gebaut und im Stile der Admiralitätsmodelle mit offenen Seiten ausgeführt. Ein Blick in das Innere auf das Zimmerwerk und die Gestaltung der unteren Decks ist dadurch möglich. Als Material wurde Birnbaum und teilweise Ebenholz für das Schiffszimmerwerk sowie Buchsbaum für die Schnitzereien und Figuren genommen.
Die Beschläge und die Kanonen sind alle aus Messing und brüniert.

Hier sind noch weitere Fotos: diverse Gesamtansichten von allen Seiten, verschiedene Blicke auf das Oberdeck, den Rumpf und die Takelage. Klicken Sie auf die Bilder zum Vergrößern!

Das Modell der Le Requin ist eine sehr seltene, sehr saubere schöne Arbeit, ein echtes Meisterwerk. Es wurde in fast vierjähriger Arbeit mit einem ungewöhnlich großen Maschinenaufwand hergestellt.
Das Modell hat im Maßstab 1 : 48  eine Länge von 124 cm, eine Breite von 26 cm und eine Höhe von 82 cm.

Der Ständer ist aus Buche in Mahagoni gebeizt. Das Modell ist mit Stiften auf dem Ständer fixiert und kann auch abgenommen werden, z.B. für den Transport.

Von der Bauphase gibt es zahlreiche Fotos, die bei einem Kauf auf DVD mitgeliefert werden. Man kann gut erkennen, dass das Modell wie ein richtiges Schiff mit allem Zimmerwerk im Inneren aufgebaut wurde.
Einen Teil der Fotos finden Sie hier: Bauphase_1Bauphase_2.
   

Dieses Modell ist bereits verkauft und ist in der Galerie der bereits verkauften Modelle nur noch aufgeführt, um Modell-Liebhabern die Möglichkeit zu geben, sich an den Bildern zu erfreuen und vielleicht Hinweise zu bekommen, wenn sie selber ein solches Modell bauen.

Schiffsmodell französische Schebecke Le Requin von 1751


 
  Kontakt:  Tel. 0236159757

Email:  michael.czytko@t-online.de

  Wir über uns Impressum
  Schiffsmodelle kaufen Schiffsmodelle transportieren
  Sitemap Kontakt